Gelungene Heimpremiere der Razorbacks

Razorbacks siegen zu Hause mit 21:14
LSV: Am Sonntag (5.05.2019) stand für die Lüneburg, Razorbacks, American Football Team der LSV, das erste Heimspiel der Saison an. Die Liga Favoriten aus Hamburg, die Hamburg Ravens, waren zu Besuch. Beide Mannschaften kennen sich gut aus der Vorsaison. In 2018 gab es jeweils einen Ravens und einen Razorbacks Sieg.
Vor (ungezählten) ca. 200 Zuschauern, die trotz des Wetters, Food Truck Festival und verkaufsoffenen Sonntag in Lüneburg den Weg in die Schützenstraße fanden, sollte sich ein sehr spannendes Football Spiel entwickeln.
Die Ravens legten gleich in ihrer ersten Angriffsserie gut los und erzielten zu Beginn der Partie sofort ein Touchdown mit anschließendem PAT. Im zweiten Viertel konnten die Razorbacks mit zwei aufeinanderfolgenden Touchdowns jeweils mit PAT in Führung gehen. Doch auch die Ravens hatten in der ersten Halbzeit eine Antwort und erzielten den Ausgleich zum 14:14 Halbzeitstand
In der zweiten Halbzeit drehte die Defense der Razorbacks wieder auf und ließ den Ravens wenig Entfaltungsmöglichkeit. Im Gegenzug erzielten die Razorbacks mit einem guten Laufspiel erneut die Führung. Offense Coordinator Mark Düffert „Im Gegensatz zum Spiel in der Vorwoche gegen Lübeck haben wir trotz Fehler das Spiel für uns gewinnen können. Leider passieren noch zu viele individuelle Fehler, wir hätten den Sack schon deutlich früher zu machen können“. Defense Coordinator Johannes Feddern ergänzt „ Dieses Spiel war eine grandioser Teamleistung. Offense, Defense und Special Teams haben Ihren erforderlichen Teil zum Sieg beigetragen“.
Das nächste Spiel steht am 8. Juni zu Hause gegen die Hannover Stamdpeders an.
Die Punkte für die Razorbacks erzielten Nico Hartmann (12), Kevin Czichi (6) und Nils Schreiner (3).

Empfindliche Niederlage 3:14 bei den Cougars II

Empfindliche Niederlage

Lübeck / Lüneburg. Die American Footballer der Lüneburger SV, die Lüneburg Razorbacks, kehrten mit einer empfindlichen Auswärtsniederlage aus Lübeck zurück. Bei dem 3:14, welches allerdings bereits der Halbzeitstand war, erzielte lediglich Otto-Ernst Rieck per Field Goal die einzigen Punkte. „Viele individuelle Fehler haben uns das Spiel gekostet, immerhin konnte die Defense nach der Pause keine weiteren Punkte zulassen“, betonte Defense Coordinator Johannes Feddern und sein Offense Coordinator Mark Düffert ergänzte: „Ich habe mit meiner Offense nicht annähernd das umsetzen können, wie vor zwei Wochen. Durch individuelle Fehler und teilweise Schwächen in der Konzentration wurden uns zurecht zwei TouchDown (TD) aberkannt und gute Ausgangspositionen durch Strafen wieder verspielt. Das muss am kommenden Sonntag anders werden.“