Razorbacks verlieren in Hamburg

Lüneburg Razorbacks kehren mit einer 13:23 Niederlage aus Hamburg zurück

Niedergeschlagen, ratlos und enttäuscht kehrten die Footballer der Lüneburger Sportvereinigung, die Lüneburg Razorbacks, von Ihrem Auswärtsspiel in Hamburg zurück.
Gastgeber und noch Tabellendritter, die Hamburg Ravens, hatten am Ende des Spieltages in ihrem ersten Heimspiel 2018 für einen Heimsieg gesorgt.
Individuelle Fehler und kurzfristig gesundheitlich bedingter Ausfall von vier Spielern im Offense Backfield auf Seiten der Lüneburg Razorbacks sorgten unter anderem dafür,dass
es der Angriffsmotor sehr stark stotterte.

Dabei ging es gar nicht so schlecht los für die Rotte aus Lüneburg.
Die ersten Drives auf beider Seiten waren eher ein „Abtasten“ bis dann die Razorbacks mit einem sehr abwechslungsreichen Laufspiel
unter der Führung von Quarterback Nico Hartmann mit einem Touchdown durch den Quarterback selbst die 7:0 Führung einspielten
Aber die Ravens antworteten prompt. Mit einem sogenannten „Big Play“ und einem Lauf über mehr als 80 Yards schlugen die Hamburger zurück und
glichen noch vor der Pause zum 7:7 aus.

Bei hochsommerlichen Temperaturen ging es in die Halbzeitpause. Nach der Halbzeit kamen die Razorbacks zunächst in Ballbesitz, mussten durch einen
„frühen Fumble“ den Ball aber schnell wieder abgegeben.Doch wie schon in vielen Spielen zuvor, machte die solide Defense der Lüneburger dem Gegner
die Arbeit wieder schwer und so konnten auch die Ravens zunächst keine weiteren Punkte erzielen.
Running Back Torben Hold war es dann , der die 13:7 Führung der Razorbacks erarbeitete. Der anschießende PAT Versuch wurde geblockt und das sollte wohl
die Wende in dem Spiel sein.

Denn auch auf diesen Touchdown der Razorbacks folgte die Antwort der Ravens sofort. Die Ravens gingen durch einen Lauf Touchdown mit anschließendem
PAT in Führung.

Die Ravens nutzen die trotz Hitze neugewonnen Kräfte aus der 1- Punkte Führung und liefen und passten sich dann zur 21:13 Führung.
Und wenn einiges schief läuft, dann läuft alles schief und so musste die Offense der Razorbacks auch noch einen Saftey zum Endstand von 13:23 kassieren.

„Es gibt aus einem Football Film eine Szene in der über Treibsand gesprochen wird und genau darin steckten wir nach dem 13:14“
versucht Offense Coordinator Mark Düffert zu erklären, was da auf dem Feld passiert ist
„Egal was wir danach aus Sicht der Offense gemacht haben, wie sind immer tiefer eingesackt. Snap Fumble, Fumble aus dem Spiel heraus und zum Schluss noch der Saftey.
Die Ravens waren ein harter Gegner und haben letzten Endes zu recht ihr Heimspiel gegen uns gewonnen. Wir gehen erst einmal in die Sommerpause und sammeln die
Kräfte für das letzte reguläre Saison Spiel bei den Schwarzenbek Wolves“.

Punkte für die Razorbacks Nico Hartmann (6), Torben Hold (6) und Ernst- Otto Rieck (1)

Mit einem gemeinsamen Grillabend haben die Razorbacks Spieler sich erst einmal in die Sommerpause verabschiedet. Das Training startet offiziell wieder am 24.07.2018.
Das nächste Saisonspiel findet am 25.08.2018 bei den Schwarzenbek Wolves statt.
Foto: QB Nico Hartmann #7 erzielte die Führung für die Razorbacks (Foto Lea Düffert)

Eine Unterhaltung beginnen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.